Home Geschichte Vorstand Jahresprogramm Fotogalerie Presseberichte Schrübeler
 

Geschichte

Jahrelang arbeitet man zusammen, verbringt einen Grossteil der Freizeit zusammen, erlebt viel zusammen – und gewinnt auf diesem Weg viele Kollegen und gute Freunde. Das soll nach der aktiven Zeit als Feuerwehrmitglied vorbei sein? – Nein, sagen sich ein paar aktive und ehemalige Offiziere der Feuerwehr Rothrist. Sie nehmen die Abklärungen zur Gründung des Feuerwehrvereins Rothrist in Angriff. Die Idee ist in erster Linie als Ehemaliger den Kontakt zu den verbleibenden Kameraden der Aktivfeuerwehr aufrechtzuerhalten. Natürlich muss man aber nicht im aktiven Feuerwehrdienst gestanden haben, auch Interessierte am Feuerwehrwesen im Allgemeinen und Freunde der Feuerwehr Rothrist sind als Mitglieder willkommen. Neben der Kameradschaft stellt sich der Feuerwehrverein Rothrist auch den Erhalt und Unterhalt von antiken Feuerwehrgeräten und –materalien zur Aufgabe.

1995
Die Hauptarbeit sind das Erarbeiten von Statuten, was im Jahr 1995 unter der Federführung von Karl Wälde und Werner Flückiger in Angriff genommen wird.

1996
Am 1. November 1996 ist es soweit, im (inzwischen abgerissenen) Restaurant Bündnerstube findet die Gründungsversammlung statt. Unser Verein wird mit 61 Gründungsmitgliedern, wovon 51 anwesend sind aus der Taufe gehoben. Der erste Vorstand stellt sich wie folgt zusammen:

Präsident Karl Wälde
Vizepräsident Werner Flückiger
Aktuar Ueli Gerber
Kassier Werner Matter
Beisitzer Heinrich Spycher

Als Überraschung teilt Gemeindeammann Harry Burgherr mit, dass der Dodge WC der Feuerwehr Rothrist mit Jahrgang 1944 nach der Ausmusterung aus der Feuerwehr für einen symbolischen Beitrag in den Besitz des neuen Vereins übergehen soll. Das ist neben der Restauration der alten Handdruckspritze sogleich auch der Startschuss unserer «Schrübelergruppe», die sich jeden zweiten Montag im Feuerwehmagazin zu Restaurationsarbeiten und gemütlichem Beisammensein trifft. Darüber mehr bei den «Schrübeler».

Handdruckspritze

1997
Das erste Jahresprogramm ist wegweisend für die Zukunft: in erster Linie wird eine Vereinsreise durchgeführt, mit der Aktivfeuerwehr zusammen Feuerwehrmärsche und Feuerwehrjassen besucht oder der Familientag im Wilerhüttli. Natürlich darf auch der Besuch an der Hauptübung der Feuerwehr Rothrist nicht fehlen. Es gibt auch immer wieder weitere Anlässe, siehe das aktuelle Jahresprogramm.

1998
Erstes Highlight und Grossanlass war Ende März das Country-Konzert mit Jenny White – ein Riesenerfolg. Auch wird mit nostalgischen Uniformen und der restaurierten Handdruckspritze am Umzug des Dorffestes teilgenommen.

1999
Bereits wird Ruedi-Risotto zur Tradition, der uns am jeweils Familienpicknick mit seinem feinen Risotto verwöhnt.

2000
Bereits wird der 10. Feuerwehrmarsch Rothrist durch die Aktivfeuerwehr durchgeführt, ohne die vielen Helfer, auch aus unserem Verein, wäre das wohl undankbar. Die Helfer des Verein sind jeweils auch am Schlussabend der Feuerwehr eingeladen. Das OK des Feuerwehrmarsches ist auch nicht ganz unschuldig an der Gründung unseres Vereins.

2001
Zweite Country-Nacht in Rothrist – wiederum Top-Organisation durch das bewährte Team und gute Musik.

2002
100 Jahre AFV in Birr. Auch der Feuerwehrverein Rothrist nimmt mit der alten Handdruckspritze am Umzug teil.
Bei der Einweihungsfeier des «Rivellabechers» im Sennhofkreisel wird die Rivella von unserem Verein unterstützt, unsere Mannschaft wirft hunderte von Bratwürsten auf den Grill.

2005
Im Herbst findet das Zentralschweizerische Jungtambouren- und Jungpfeiferfest in Rothrist statt – Mitglieder des Feuerwehrvereins übernehmen in den diversen Unterkünften die Nachtwache.
Kantonale Delegiertenversammlung des Aarg. Feuerwehrverbandes in Zofingen benötigt viele Helfer. Auch unser Verein hilft mit.
In Rothrist wird unter Mithilfe des Feuerwehrvereins zum dritten Mal der Kant. Feuerwehrmarsch durchgeführt – mit einer riesigen Teilnehmerzahl.

2006
In diesem Jahr wurde zum Ausklang der Festtage das erste Mal das Weihnachtsbaumverbrennen durchgeführt. Ein überwältigender Erfolg mit unerwartet vielen Teilnehmern. Viele Familien die überzeugt waren: „Dieser Anlass gehört in Zukunft zu unseren Weihnachtsfeierlichkeiten“.
Die Vereinsreise führt uns mit beinahe 30 Teilnehmern nach Langenthal in die Brauerei Hasli-Bier.

Haslibier

10-Jahr-Jubiläum des Feuerwehrvereins! Gleichzeitig wurde das neuste Fahrzeug der Feuerwehr, ein Ford Ranger, als Zug- und Transportfahrzeug offiziell übergeben und eingeweiht. Aus diesem Grund und auch getreu dem Motto unseres Vereins: «Förderung der Kameradschaft zwischen Aktiven und Ehemaligen» wurden auch die Mitglieder der Aktivfeuerwehr eingeladen. Natürlich auch mit dem Gedanken den Kameraden unseren Verein etwas näher zu bringen und neue Mitglieder zu gewinnen. Es war ein toller Abend, umrahmt mit dem Tambourenverein Rothrist und der Gymnastikgruppe des Turnvereins.

2007
2. Weihnachtsbaumverbrennen, der Erfolg des Vorjahres konnte noch getoppt werden: viele Besucher, schöne Stimmung, sehr positives Echo unserer Gäste. Dieser vielerorts schon langjährige und traditionelle Anlass darf auch bei uns wohl schon bald als Tradition bezeichnet werden. Wir alle freuen uns auf die nächste Durchführung.
An der Generalversammlung tritt der Präsident der ersten Stunde, Karl Wälde, nach zehnjähriger Amtszeit zurück und wird zum ersten Ehrenmitglied unseres Vereins ernannt.
Die diesjährige Vereinsreise führte uns zu einem wichtigen Partner der Feuerwehren, einem Medienunternehmen. Unser Ziel war das Radio 32, wo wir selbstverständlich auch auf Sendung waren . Wiederum konnten wir über 20 Mitglieder begrüssen.

Radio 32

Es gibt überall nicht nur schöne Momente. Am Abend des 21. Septembers verstirbt einer der Hauptinitianten bei der Gründung unseres Vereins und langjähriges Vorstandsmitglied Werner Flückiger.

2008
Am ersten Freitagabend im neuen Jahr wird zum dritten – und leider auch zum letzten Mal – das in der Bevölkerung beliebte Weihnachtsbaumverbrennen durchgeführt. Der Gemeinderat hat weitere Baumverbrennen unseres Vereins verboten, was eigentlich niemand so richtig verstehen kann.

Baumverbrennen

Unsere weiteren Anlässe fanden grossen Anklang und wurden durch die Teilnahme vieler Mitglieder honoriert. Besonders herauszuheben ist da die Vereinsreise zur Berufsfeuerwehr Bern, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiern konnte. Ein interessanter Nachmittag an dem der Werdegang dieser Berufsfeuerwehr bis zum heutigen Tag mit modernsten Einsatzmitteln dokumentiert wurde. Nach dem Fachlichen wurde auf dem Heimweg in der unserem Verein bestens bekannten Hasli-Brauerei in Langenthal auch noch das Gesellschaftliche gepflegt.
Durch den Umbau des Feuerwehrmagazins konnten sich unsere «Schrübeler» in diesem Jahr nicht so entfalten, es fehlte der Platz. Sie trafen sich aber trotzdem regelmässig. In Zukunft steht auch ihnen wieder mehr Platz für Unterhaltsarbeiten und die Lagerung von alten Feuerwehrutensilien zur Verfügung.

2009
Nachdem wir das sehr beliebte Baumverbrennen nicht mehr durchführen durften und wir unseren Stammgästen weiterhin etwas zum Festtagsabschluss bieten wollten, organisierte unser Verein einen Baumweitwurf – mit durchzogenem Erfolg. Wir werden diesen Anlass zumindest noch einmal durchführen. Im Weiteren besuchten wir die beiden Feuerwehrmärsche in Lenzburg und Langenthale, besonders letzterer konnte eine recht grosse Marschgruppe unseres Vereins zum Mitmachen motivieren.

Traktorenmuseum

Absolutes Highlight war wiederum unser Vereinsauflug, der uns ins Zürcher Oberland ins Traktorenmuseum von Toni Gerber führte. Die vielen liebevoll restaurierten und funktionstüchtigen Traktoren sowie auch das anschliessende Essen vom Varigrill vermochte alle Teilnehmer zu begeistern. Aber auch unser Familientreffen am Bettag im Wilerhüttli war sehr gut besucht.

Impressum